Externer Artikel: Innovator-Session „Digital Money“

Externer Artikel: Innovator-Session „Digital Money“

Externer Artikel: Innovator-Session „Digital Money“

Dieser Blogpost ist ein unbezahlter Artikel aus der #Yapster Community. Falls du auch einen Beitrag leisten willst – gib uns Bescheid !

Digital Minds Society lanciert Innovator Sessions: Ein Rückblick zum Thema „Digital Money“

Die Digital Minds Society ruft die „Innovator-Sessions: Digital Trends and Solutions“ ins Leben. Damit bietet sie Expertinnen und Experten eine Plattform, um über digitale Fachthemen wie „Video Streaming & Social Sales“ oder „Digital Money“ zu sprechen. Ein Rückblick auf die neueste Session zum Thema „Digital Money“ mit den Start-ups Yapeal und Sparbatze.

Jasmine Oeschger berichtet auf HWZ Digital.

 

Andere Artikel

Business onboarding

Business onboarding

Das digitale Firmenkonto für die alltäglichen Geschäftsausgaben Das digitale Angebot Ein Firmenkonto bei YAPEAL eröffnen dauert im Durchschnitt 10 Minuten. Sobald das Konto online eröffnet wurde, kann man gleich die Funktionen nutzen, die es erlaubt die Finanzen und...

mehr lesen
Lerocque

Lerocque

LerocqueStell dich mal vor. Mein Name ist Lerocque, ich bin Sänger, Texteschreiber, ab und zu ein bisschen Contentcreator. Und ein Nerd, glaub ich.   Was meinst du genau mit Nerd? Ich liebe alles was mit Science-Fiction, Fantasy und Games zu tun hat. Ich stehe...

mehr lesen
Yannick Blättler

Yannick Blättler

Yannick Blättler  Stell dich mal vor. Mein Name ist Yannick und ich bin der Gründer und Geschäftsführer von Neoviso, die Firma habe ich vor vier Jahren während dem Studium gegründet. Ich bin Unternehmer, Macher und Neudenker, der gerne Sachen anreisst und/oder...

mehr lesen
Pedro Martin Rojo

Pedro Martin Rojo

Pedro Martin RojoStell dich mal vor. Mein Name ist Pedro Martin Rojo und ich bin selbständiger Fine Art Künstler.  Was inspiriert dich?  Ich male Emotions würde ich sagen, vor allem Portraits, bzw. Gesichter. Mich interessiert diese Connection die man mit dem Bild...

mehr lesen

Kundenbeziehung vs. Community – ein Ding der (Un)Möglichkeit

Kundenbeziehung vs. Community – ein Ding der (Un)Möglichkeit

Kundenbeziehung vs. Community – ein Ding der UnMöglichkeit!

Geschrieben von PJ

Dezember 10, 2020

Eine kleine Einsicht in das Innenleben des digitalen Supports von YAPEAL.

Es könnte so einfach sein. Der Kunde hat eine Frage, wir beantworten diese, erledigt. Ist das spannend? Nicht wirklich. Macht das Spass? Teilweise, immerhin können wir ja helfen. Ist es einfach? Ja.

Also wieso wählen wir nicht den einfachen, klassischen und bekannten Weg? So als Start-Up, mit begrenzten Ressourcen, mit einem wild zusammengewürfelten Haufen quer durch die Deutschschweiz verteilt. Ganz einfach: Weil wir anders sein wollen, weil es Spass macht und weil wir davon überzeugt sind.

Ich bewege mich seit 15 Jahren in der Contact Center Branche, überwiegend als Führungskraft. Dabei war immer klar, wenn der Kunde etwas braucht, setzt er sich mit uns über den gewünschten Kanal in Kontakt und wir beantworten seine Frage. Bestenfalls verkaufen wir noch ein Zusatzprodukt, sofern es irgendwie einen Win-Win generiert. Die «Fronten» waren aber immer klar. Transparenz, Insights oder wirklich offene Diskussionen mit Kunden waren da nicht im Hauptfokus. Dieser lag schlicht im Troubleshooting. Ein traditionelles Unternehmen stellt ihre Roadmap in ein öffentlich zugängliches Forum? Undenkbar. Zumindest nicht in diesem Ausmass wie wir das machen. Das muss nicht zwingend schlecht sein, aber es ist anders als bei YAPEAL.

Aber was bedeutet denn nun „Community“?

Natürlich gibt es auch da verschiedene Ansichten. Der Boulevard schreibt beispielsweise gerne im Stil «Stimmen Sie ab in der Community», gibt aber dann Kommentare frei oder eben nicht. Wirklich mitreden gibt’s da nicht. Auf FB musste ich schmunzeln als ich einen Kommentar eines Mitarbeiters von den selbsternannten Nicht-Amateuren auf eine KUNDEN-Reaktion gelesen habe ganz im Sinne von «…mit unserer tollen Community…», alles in «Sie» Form natürlich. Man will ja die nötige Distanz wahren. Solche Beispiele zeigen mir aber auch, dass das Wort «Community» weitreichender sein kann als bloss ein «wir tauschen uns mit den Usern aus».

Und jetzt kommts: Community bedeutet nicht, interne Prozesse im Internet zu publizieren. Da geht’s um Sicherheit. Da hört die Transparenz auf. Das darf mal klar gesagt sein. Natürlich sind wir im Hintergrund da, aber wir fühlen uns auch nicht verantwortlich, immer und überall unseren Senf dazu zu geben. Fragt mal die Ostschweiz wie sie ihre Bratwurst essen😉. Der Senf ist nicht immer notwendig, auch wenn teilweise gewünscht. Es ist jedoch auch eine Gratwanderung, ähnlich wie in der Führung. Manchmal lässt man sein Team (oder eben die Community) einfach mal Dinge unter sich klären, bevor man den Takt vorgibt und alles weitere im Keim ersticken lässt, denn dies ist nicht immer förderlich. Wenn auch effizienter. Kurzfristig gesehen. Unsere Community nehme ich als sehr kompetent, kommunikativ, humorvoll und offen wahr. Darauf bin ich sehr stolz, das erzähle ich auch in meinem privaten Umfeld.

Wir wollen aber zusammen mit der Community das Produkt so ausbauen, wie es von ihr gewünscht wird.

Natürlich klappt das nicht immer zu 100% und wir können auch nicht immer restlos alle happy machen, aber wir alle (und damit meine ich selbstverständlich das komplette YAPEAL Team) sind mit Herz und Seele auf diesem Community-driven-Weg, das kann ich euch garantieren.

Wir haben uns bei YAPEAL bewusst für eine möglichst hohe Transparenz (in anderen Worten: soweit es uns die Regulation erlaubt) und regem Austausch auf echter Augenhöhe entschieden. Für uns bedeutet Community, dass Yapster sich gegenseitig helfen und wir dann da sind, wenns nicht mehr weiter geht. Das ist auch für uns im Support viel spannender als ein «einfaches» Frage-Antwort Spiel analog eines klassischen Kundendienstes. Es gibt nach ein paar Monaten schon mehr als genügend Beispiele, die zeigen, dass dieser Ansatz funktioniert und Sinn macht. Für mich seid ihr wirklich die #bestcommunity , ungeschleimt!

Andere Artikel 

Business onboarding

Business onboarding

Das digitale Firmenkonto für die alltäglichen Geschäftsausgaben Das digitale Angebot Ein Firmenkonto bei YAPEAL eröffnen dauert im Durchschnitt 10 Minuten. Sobald das Konto online eröffnet wurde, kann man gleich die Funktionen nutzen, die es erlaubt die Finanzen und...

mehr lesen
Lerocque

Lerocque

LerocqueStell dich mal vor. Mein Name ist Lerocque, ich bin Sänger, Texteschreiber, ab und zu ein bisschen Contentcreator. Und ein Nerd, glaub ich.   Was meinst du genau mit Nerd? Ich liebe alles was mit Science-Fiction, Fantasy und Games zu tun hat. Ich stehe...

mehr lesen
Yannick Blättler

Yannick Blättler

Yannick Blättler  Stell dich mal vor. Mein Name ist Yannick und ich bin der Gründer und Geschäftsführer von Neoviso, die Firma habe ich vor vier Jahren während dem Studium gegründet. Ich bin Unternehmer, Macher und Neudenker, der gerne Sachen anreisst und/oder...

mehr lesen
Pedro Martin Rojo

Pedro Martin Rojo

Pedro Martin RojoStell dich mal vor. Mein Name ist Pedro Martin Rojo und ich bin selbständiger Fine Art Künstler.  Was inspiriert dich?  Ich male Emotions würde ich sagen, vor allem Portraits, bzw. Gesichter. Mich interessiert diese Connection die man mit dem Bild...

mehr lesen

Spread Yapster Love

Spread Yapster Love

YapsterGetYapster: Spread Yapster Love.

Als Neue/r in der Community heissen wir dich herzlich Willkommen und um unsere Wertschätzung zu unterstreichen, beschenken wir dich gerne mit einem Gutschein oder Guthaben im Wert von CHF 20.- 🎁

An dieser Stelle geht unser Dank auch an unsere Community bzw.  an deinen persönlichen Empfehler! #BestCommunity

Aber zuallererst darfst du dich mal anmelden, dabei möchten wir es dir so einfach wie möglich machen und du klickst einfach beim ersten Screen „Was trifft auf dich zu?“ –> „Registrierungs-Code“ und erfasst deinen Promo Code „YAPS12345678“ 🔦💡😊:

Nach erfolgreicher Registrierung kannst du dich nun offiziell #YAPSTER nennen! Nachfolgend noch ein paar interne Beweggründe für diese Promotion.
Nadina Hadzajlic

Nadina Hadzajlic

Expertin für Kundenbetreuung

Wir gehen einen Schritt weiter in Richtung Zusammenhalt und Loyalität. Wie ihr bereits wisst, bauen wir seit unserem Start auf die Rückmeldungen unserer Community und wer könnte uns daher besser bewerben als unsere Yapster, welche bereits aktiv mitwirken und YAPEAL zu dem machen, was wir heute sind. #BestCommunity

Mit der Kampagne YapsterGetYapster möchten wir dazu animieren, eurem Bekanntenkreis YAPEAL näher zu bringen und so viele wie möglich dafür zu begeistern. Als Dankeschön für den Effort von euch, erhalten alle neuen Yapster ein Willkommensgeschenk zur Begrüssung.

Wir haben bewusst darauf verzichtet auch den bestehenden Yapster zu beschenken. Dies keineswegs, weil wir etwa die Hilfe nicht zu schätzen wissen, ganz im Gegenteil, sondern es war uns wichtig nicht eine sogenannte «sell your friend» Kultur zu starten. Uns geht es nicht um den finanziellen Anreiz, sondern um den Ausbau und die Stärkung des Community-Gefühls.

Gutschein schenken.

Die Kampagne sieht vor, dass man Freunden, Bekannten und Familienangehörigen über In-App/Facebook/Whatsapp oder anderen Kanälen einen Empfehlungs-Code senden kann, welchen sie beim Onboarding eingeben sollen.

Nach erfolgreicher Identifizierung können sie einen Gutschein ihrer Wahl oder ein Startguthaben im Wert von CHF 20.- auswählen. 

Bei den Gutscheinen war uns wichtig, dass für jeden etwas dabei ist, daher steht von Shopping bis zu Lifestyle etwas zur Auswahl. Sollte doch kein passender Gutschein dabei sein, kann einfach das Startguthaben für das Yapeal Konto gewählt werden. #SpreadYapsterLove

Lasst uns gemeinsam Freude verbreiten.

Beschenkt eifrig euren Bekanntenkreis bevor die Aktion zu Ende ist.

Diese Aktion soll uns als Pilot dienen, um Erfahrungen zu sammeln. Eure Feedbacks sind uns auch hier sehr wichtig, damit der Prozess bestmöglichst optimiert werden kann.