Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Christian R. Meier aka Madmeier

Christian R. Meier aka Madmeier

CIO & Co-Founder bei YAPEAL

Madmeier hat sich nie als den grossen IT-Chef gesehen. Als seine Motivation, zur Arbeit zu gehen, nicht mehr von innen kam, sagte er sich: Jetzt musst du loslassen!

Meine Karriere in der Informationstechnologie begann durch einen Zufall. Der Postbote warf ein Elektronikjournal in unseren anstatt den richtigen Briefkasten. Ich schaute mir das an und sagte: Das ist ja wahnsinnig spannend! Ich begann, Computerspiele zu programmieren, damals noch auf Kassetten, mein erster Job. Ich fand sogar einen Vertrieb in den USA. Von Zeit zu Zeit kam dann ein Check an aus den USA. Dessen Einlösung kostete zwar so viel wie die Zahl, die darauf stand. Aber der Spass an der Sache überwog.

YAPEAL hat als Fintechunternehmen eine Mission. Wir versuchen ein Geschäftsmodell wie Netflix zu entwickeln auf der Basis eines Abonnements, aber die einzelne Dienstleistung erbringen wir zu Selbstkostenpreisen. Dadurch entfällt die Verlockung, Kunden ein Produkt aufzuschwatzen, um mehr Umsatz zu generieren. Eine spanische Bank hat einmal ihre Kunden gefragt, wo sie lieber hingingen, auf die Bank oder zum Zahnarzt. Die überwiegende Mehrheit geht offenbar lieber zum Zahnarzt. Der Tenor war, dass dir der Zahnarzt helfen will, aber beim Banker weisst Du nie so genau … So weit wollen wir das bei YAPEAL nicht kommen lassen.

Auf der Grossbank initiierten wir ein System des «reverse Coaching». Normalerweise leiten ja die älteren Angestellten die «Juniors» top down und der CEO ist der grosse Macher. Aber eigentlich sollte der CEO der Chief Enabling Officer sein. Mein früherer Divisional Head suchte Mitarbeitende, die ohne Eigeninteressen weiterhalfen, etwa in der Strategie-Entwicklung. Wir diskutierten längere Zeit, wie man ein so grosses Institut weiter entwickeln könnte, weil wir merkten, dass etwas fehlte: Ein Konstrukt des New Bankings. Wir sagten: Schön wäre ein Ökosystem, an dem sich alle Stakeholder einbringen können. Aber das dazu notwendige Denken war damals im Bankensektor exotisch, es kam bei der Mehrheit der Führung nicht an. Als unser damaliger «Sponsor» die Grossbank verliess, fiel der Entscheid, YAPEAL zu gründen, dann relativ schnell: Wir wollten ein transformiertes Dienstleistungsunternehmen wie in anderen Branchen, wo die digitale Technologie die Basis schafft, dass der Kunde im Zentrum steht.

Wir wollen Teil eines Ökosystems, nicht eines Egosystems sein…

Wir möchten mit YAPEAL ein vertrauenswürdiger, authentischer Dienstleister sein, den die schweizerische Bevölkerung schätzt. Mit authentisch ist gemeint, dass wir unsere Werte leben und uns so verhalten, dass das zum Wert der Firma passt. Wir wollen Teil eines Ökosystems sein, nicht eines Egosystems. Bei einem Grossunternehmen ist man zu stark gezwungen, eine Rolle zu spielen, die Energie fliesst an den falschen Ort, in die Inszenierung von Theater anstatt zum Kunden. Da muss man ehrlich zu sich selber sein und sich die Frage stellen: Stehe ich heute auf, weil ich etwas erreichen will oder weil ich ins Theater muss?

Wenn du dich selber bist, bist du von innen her motiviert, die Arbeit macht viel mehr Spass. Geld ist für mich kein ausreichender Motivator, weil es wenig mit der Person, die ich bin, zu tun hat. Sobald ich aber eine Rolle spielen muss, wird die intrinsische Motivation schwierig. Irgendwann musst du dann loslassen und neu anfangen. Heute kämpfen viele grosse Firmen damit, dass sie so schwere Strukturen geschaffen haben, die sich nicht einfach in kleinen Schritten transformieren lassen.

Im heutigen geschäftlichen Klima wirst Du für Fehler sofort abgestraft. Deshalb riskiert niemand mehr etwas. Bei meiner früheren Position bei einer Grossbank hatten wir mit unserer IT einmal die Börse lahmgelegt. Aber wir konnten das innert weniger Minuten wieder reparieren. Wir standen auch dazu, Mist gebaut zu haben. Aber wir haben daraus gelernt. Insofern ist der Begriff «Fehler» ein missverständliches Konzept. Man lernt daraus, kann sich weiter entwickeln, geht weiter voran. Wir wurden sogar ausgezeichnet, weil wir die Situation so rasch korrigieren konnten. Das wäre im heutigen Klima undenkbar.

Portrait: YAPEAL Ambassador Urs Seiler, smartville.digital

Do #3: Die Kosten verstehen                               
Don’t #3: Nur die Erträge anschauen

Wenn Du deine Vorsorgegelder in einen 3a-Fond investieren möchtest, über die Konditionen informieren!

Tipp: Am besten eine Vorsorgelösung wählen, bei der Depot-, Ausgabe- und Rücknahme-Gebühren erlassen werden oder tief sind. Bei einem 3a Fond zudem prüfen, ob die laufenden Gebühren (sogenannte TER oder Gesamtkostenquote) auch tief sind. Faustregel ist unter 0.6% pro Jahr. Zuletzt die sonstigen Kosten im Gebühren­reglement nachschauen, z.B. allfällige Kosten bei einer vorzeitigen Auflösung. Dran denken: Die Fondstrategie verstehen heisst, wie hoch ist der Aktien- und Obligationenanteil und gibt es noch weitere Anteile? Dann kannst du ein Gefühl für die zu erwartende Performance entwickeln.

 

Do #4: Fokus auf Vorsorge 3. Säule legen         
Don’t #3: Mit 3a Sparversicherung mischen

Die Säule 3a ist staatlich und steuerlich gefördert und dient dem sicheren, disziplinierten und langfristigen Vermögensaufbau für die Altersvorsorge. Manche Versicherungsmakler versuchen, ihren Kunden gemischte Lebensversicherungen für die dritte Säule unterzujubeln.

Tipp: Vermittler erhalten für Abschlüsse solcher Sparversicherungen zum Teil hohe Provisionen. Dran denken: Häufig sind solche Sparversicherungen mit Nachteilen und hohen Verlusten bei einem vorzeitigen Ausstieg verbunden.

             

Do #5: Mehrere Vorsorgekonten eröffnen        
Don’t #5: Bei einem Konto bleiben

Falls du beabsichtigst einen grösseren Betrag anzusparen, solltest du mehrere 3a Konten eröffnen. Mit einem über mehrere Jahre verteilten Bezug kannst du Steuern sparen.

Tipp: Mit mehreren 3a Konten kannst du neben einer Risiko-Diversifizierung auch das angesparte 3a Kapital gestaffelt über mehrere Jahre beziehen. Bei der Auszahlung des 3a Kapitals kommt ein progressiver Steuersatz zur Anwendung, der sowohl für 3a als auch für Pensionskassen-Vermögen gilt. Dran denken: Als Faustregel gilt, hast du auf deinem Vorsorgekonto 3a zwischen 40'000 und 50’000 Franken erreicht, ein weiteres 3a-Konto eröffnen.

 

Do #6: Steuerersparnis abschätzen
Don’t #6: Zuviel Steuerersparnis erwarten

Die Steuerersparnis ist ein gewichtiger Vorteil der Säule 3a. Allerdings sind diese Steuern nur aufgeschoben und müssen beim Bezug der 3a Gelder bezahlt werden.

Tipp: Je nach Höhe der Einzahlung, Kanton und Einkommen ist die Steuerersparnis unterschiedlich. Am besten informierst du dich vorab, wie hoch die Ersparnis genau ist. Bei YAPEAL arbeiten wir an einem online Steuerspar-Rechner. Dann kannst du die Steuerersparnis berechnen.
Dran denken: Beim Bezug des Säule-3a-Vermögens wird ein spezieller reduzierter Steuersatz angewendet.

Do #7: Auflösung 3a planen                                     
Don’t #6: 3a auf einmal auflösen

Wenn es auch noch lange weg ist, du darfst das 3a-Vermögen frühestens 5 Jahre vor Erreichen des AHV-Alters beziehen. Die frühzeitige Auflösung eines 3a-Kontos kann sich zum Beispiel im Rahmen eines gestaffelten 3a-Bezugs (mehrere 3a-Konten über mehrere Jahre) lohnen.

Tipp: Es gibt zudem gesetzlich erlaubte Sondergründe für eine frühzeitige Auszahlung vor der Pensionierung. Dazu gehört beispielsweise die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit, der Kauf eines privaten Wohneigentums, Invalidität oder eine endgültige Ausreise aus der Schweiz. Dran denken: Bei der Säule 3a handelt es sich um eine gebundene Vorsorge. Informiere dich über die Möglichkeiten einer frühzeitigen Auflösung, damit du keine Termine verpasst.

In der YAPEAL Community kannst du dich über deine Erfahrungen und über deine Sparziele austauschen. Wir freuen uns auf dich!

 

Bei Fragen sind wir für dich da!

 

Andere Artikel

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a: Was ist das?Wer den Artikel von Karsten gelesen hat und jetzt noch nicht weiss, was denn die dritte Säule überhaupt ist, ist hier genau richtig und kann gerne weiterlesen. Ich bin ein Wirtschaftsstudent, der bei YAPEAL arbeitet. Mein Ziel ist es...

mehr lesen
Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Madmeier hat sich nie als den grossen IT-Chef gesehen. Als seine Motivation, zur Arbeit zu gehen, nicht mehr von innen kam, sagte er sich: Jetzt musst du loslassen!Meine Karriere in der Informationstechnologie begann durch einen Zufall. Der Postbote warf ein...

mehr lesen
Spread Yapster Love

Spread Yapster Love

YapsterGetYapster: Spread Yapster Love. Als Neue/r in der Community heissen wir dich herzlich Willkommen und um unsere Wertschätzung zu unterstreichen, beschenken wir dich gerne mit einem Gutschein oder Guthaben im Wert von CHF 20.- 🎁 An dieser Stelle geht unser Dank...

mehr lesen
Das packen wir jetzt

Das packen wir jetzt

Thomas will, dass YAPEAL wahrgenommen wird für seine Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Transparenz der Dienstleistungskosten und seine Ehrlichkeit und Offenheit in der YAPEAL Community.Bei YAPEAL arbeitet niemand primär des Geldes wegen. Wir sind ein Startup, das...

mehr lesen
Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Holger beginnt seinen Arbeitstag mit Controlling. Danach wird’s spannend ... Ein Tag im Leben von Holger Koch beginnt meist mit dem Finanzcontrolling. Kartenabrechnungen, Abrechnungen mit der Nationalbank, Buchungen kontrollieren, Rechnungen zahlen. Danach wird es...

mehr lesen
Die neue Normalität mit anderen teilen

Die neue Normalität mit anderen teilen

YAPEAL ist für Vito weit mehr als eine weitere Finanzdienstleistung. Es ist die moderne Interpretation eines offenen Finanz-Ökosystems.Ich hatte es viel einfacher als meine Eltern. Mein Vater wanderte mit 18 Jahren aus Italien in die Schweiz ein und schickte Geld nach...

mehr lesen
Banking darf farbig sein, darf rocken

Banking darf farbig sein, darf rocken

Michel vergisst nie, seinen Wingman einzubeziehen. So kannst du Grosses vollbringen.Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Gegen dieses Verhaltensmuster sind wir bei YAPEAL unterwegs. Wir müssen gegen Clichés ankämpfen und vermitteln, dass es auch...

mehr lesen
Wir sollten von der Natur lernen

Wir sollten von der Natur lernen

Philippe hat die Vision, dass YAPEAL zum Gattungsbegriff für mobile Banking wird. Eine Banking App sollte so sein wie der Alltag, unterhaltsam, ehrlich und sie muss Spass machen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten – dass der Kunde, wenn er YAPEAL nutzt, die...

mehr lesen

Spread Yapster Love

Spread Yapster Love

YapsterGetYapster: Spread Yapster Love.

Als Neue/r in der Community heissen wir dich herzlich Willkommen und um unsere Wertschätzung zu unterstreichen, beschenken wir dich gerne mit einem Gutschein oder Guthaben im Wert von CHF 20.- 🎁

An dieser Stelle geht unser Dank auch an unsere Community bzw.  an deinen persönlichen Empfehler! #BestCommunity

Aber zuallererst darfst du dich mal anmelden, dabei möchten wir es dir so einfach wie möglich machen und du klickst einfach beim ersten Screen „Ich habe bereits ein Konto oder Code“ –> „Neukunde mit Code“ und erfasst deinen Promo Code „YAPS12345678“ 🔦💡😊:

Nach erfolgreicher Registrierung kannst du dich nun offiziell #YAPSTER nennen! Nachfolgend noch ein paar interne Beweggründe für diese Promotion.

Nadina Hadzajlic

Nadina Hadzajlic

Expertin für Kundenbetreuung

Wir gehen einen Schritt weiter in Richtung Zusammenhalt und Loyalität. Wie ihr bereits wisst, bauen wir seit unserem Start auf die Rückmeldungen unserer Community und wer könnte uns daher besser bewerben als unsere Yapster, welche bereits aktiv mitwirken und YAPEAL zu dem machen, was wir heute sind. #BestCommunity

Mit der Kampagne YapsterGetYapster möchten wir dazu animieren, eurem Bekanntenkreis YAPEAL näher zu bringen und so viele wie möglich dafür zu begeistern. Als Dankeschön für den Effort von euch, erhalten alle neuen Yapster ein Willkommensgeschenk zur Begrüssung.

Wir haben bewusst darauf verzichtet auch den bestehenden Yapster zu beschenken. Dies keineswegs, weil wir etwa die Hilfe nicht zu schätzen wissen, ganz im Gegenteil, sondern es war uns wichtig nicht eine sogenannte «sell your friend» Kultur zu starten. Uns geht es nicht um den finanziellen Anreiz, sondern um den Ausbau und die Stärkung des Community-Gefühls.

Gutschein schenken.

Die Kampagne sieht vor, dass man Freunden, Bekannten und Familienangehörigen über In-App/Facebook/Whatsapp oder anderen Kanälen einen Empfehlungs-Code senden kann, welchen sie beim Onboarding eingeben sollen.

Nach erfolgreicher Identifizierung können sie einen Gutschein ihrer Wahl oder ein Startguthaben im Wert von CHF 20.- auswählen. 

Bei den Gutscheinen war uns wichtig, dass für jeden etwas dabei ist, daher steht von Shopping bis zu Lifestyle etwas zur Auswahl. Sollte doch kein passender Gutschein dabei sein, kann einfach das Startguthaben für das Yapeal Konto gewählt werden. #SpreadYapsterLove

Lasst uns gemeinsam Freude verbreiten.

Beschenkt eifrig euren Bekanntenkreis bevor die Aktion zu Ende ist – Zeit habt ihr bis Ende des Jahres…

Diese Aktion soll uns als Pilot dienen, um Erfahrungen zu sammeln. Eure Feedbacks sind uns auch hier sehr wichtig, damit der Prozess bestmöglichst optimiert werden kann.

Das packen wir jetzt

Das packen wir jetzt

Das packen wir jetzt

Thomas Hilgendorff

Thomas Hilgendorff

CEO & Co-Founder bei YAPEAL

Thomas will, dass YAPEAL wahrgenommen wird für seine Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Transparenz der Dienstleistungskosten und seine Ehrlichkeit und Offenheit in der YAPEAL Community.

Bei YAPEAL arbeitet niemand primär des Geldes wegen. Wir sind ein Startup, das bedeutet, dass du eine gewisse Komfortzone verlassen hast, aber das wird kompensiert mit mehr Spass an der Arbeit, als wir alle das in unserer bisherigen Karriere hatten.

Bei YAPEAL können wir innert kürzester Zeit Entscheidungen treffen. Als CEO kümmere ich mich um klassische Aufgaben, um die Mitarbeitenden, um unsere Yapster-Kunden, unsere Investoren und die Finanzen. Aber der wesentliche Unterschied zu den etablierten Banken besteht bei einem Startup darin, dass man viel freier ist, Entscheidungen zu treffen. Unsere Entscheidungswege sind kurz und das ist es, was Spass macht. Was wir in den letzten zwei Jahren auf die Beine gestellt haben, da staunt doch mancher.

Das Home Office gehört nicht zum Geschäftsmodell von YAPEAL. Wir haben während der Coronaphase gemerkt, dass es gewisse Vorteile mit sich bringt, aber auch Nachteile. Trotz den Vorteilen ist der soziale Zusammenhalt in unserer Firma loser. Jetzt arbeiten wir daran, den idealen Mittelweg zu finden.

Normalerweise beginnen Startups mit zwei bis vier Mitarbeitenden. Bei YAPEAL waren wir von Anfang an fünfzehn Founders. Bei einem Mittagessen fragten wir, ich und YAPEAL-Founder Christian Meier, warum es in der Schweiz eigentlich keine intelligente Challengerbank gibt. Wir begannen, YAPEAL zu entwickeln, wuchsen auf zwölf Mitstreiter an (mit Verwaltungsrat fünfzehn). Ohne diese Truppe hätten wir es auch nicht geschafft. Aber das war eindrücklich: Zwölf Leute engagierten sich von Anfang an trotz Lohneinbussen im Vergleich zu ihren früheren Jobs.

Wenn die Kunden gerne unser Angebot nutzen, dann muss man am Schluss gar nicht mehr über Geld sprechen. Richtig?

In der Schweiz gibt es eine Auffassung, Bankkunden würden nicht gerne die Bank wechseln. Das glaube ich nicht. Die herkömmlichen Banken in der Schweiz sehen doch alle ähnlich aus, aber was fehlt ist ein frischer Wind, eine Bank, die anders ist als die etablierten. YAPEAL ist eine Neo Bank mit einer Fintech-, aber noch keiner Banklizenz. Aber wir bleiben dran.

Bei YAPEAL sind wir stolz auf unsere Community, weil sie aktiv an YAPEAL teilnimmt. Sie gibt uns laufend neue Hinweise, welche Leistungen und Funktionalitäten sie sich von YAPEAL wünscht. Entlang dieser Kundenwünsche entwickeln wir YAPEAL. Das ist, was uns unterscheidet von anderen Banken. 

Mit YAPEAL wollen wir eine coole Lösung anbieten, die von Menschen in der Schweiz und im Ausland genutzt wird. Wir möchten, dass wir wahrgenommen werden für eine ausserordentliche Benutzerfreundlichkeit und unsere Werte Transparenz, Ehrlichkeit, Offenheit. Trotzdem ist finanziell erfolgreich zu sein wichtig. Anständige Löhne zu bezahlen ist nicht zu unterschätzen. Sie sind auch eine Auszeichnung, dass man eine Sache gut gemacht hat. Aber wenn die Leute gerne bei YAPEAL arbeiten und die Kunden gerne unser Angebot nutzen, dann muss man am Schluss gar nicht mehr über Geld sprechen. Richtig?

Portrait: YAPEAL Ambassador Urs Seiler, smartville.digital

Do #3: Die Kosten verstehen                               
Don’t #3: Nur die Erträge anschauen

Wenn Du deine Vorsorgegelder in einen 3a-Fond investieren möchtest, über die Konditionen informieren!

Tipp: Am besten eine Vorsorgelösung wählen, bei der Depot-, Ausgabe- und Rücknahme-Gebühren erlassen werden oder tief sind. Bei einem 3a Fond zudem prüfen, ob die laufenden Gebühren (sogenannte TER oder Gesamtkostenquote) auch tief sind. Faustregel ist unter 0.6% pro Jahr. Zuletzt die sonstigen Kosten im Gebühren­reglement nachschauen, z.B. allfällige Kosten bei einer vorzeitigen Auflösung. Dran denken: Die Fondstrategie verstehen heisst, wie hoch ist der Aktien- und Obligationenanteil und gibt es noch weitere Anteile? Dann kannst du ein Gefühl für die zu erwartende Performance entwickeln.

 

Do #4: Fokus auf Vorsorge 3. Säule legen         
Don’t #3: Mit 3a Sparversicherung mischen

Die Säule 3a ist staatlich und steuerlich gefördert und dient dem sicheren, disziplinierten und langfristigen Vermögensaufbau für die Altersvorsorge. Manche Versicherungsmakler versuchen, ihren Kunden gemischte Lebensversicherungen für die dritte Säule unterzujubeln.

Tipp: Vermittler erhalten für Abschlüsse solcher Sparversicherungen zum Teil hohe Provisionen. Dran denken: Häufig sind solche Sparversicherungen mit Nachteilen und hohen Verlusten bei einem vorzeitigen Ausstieg verbunden.

             

Do #5: Mehrere Vorsorgekonten eröffnen        
Don’t #5: Bei einem Konto bleiben

Falls du beabsichtigst einen grösseren Betrag anzusparen, solltest du mehrere 3a Konten eröffnen. Mit einem über mehrere Jahre verteilten Bezug kannst du Steuern sparen.

Tipp: Mit mehreren 3a Konten kannst du neben einer Risiko-Diversifizierung auch das angesparte 3a Kapital gestaffelt über mehrere Jahre beziehen. Bei der Auszahlung des 3a Kapitals kommt ein progressiver Steuersatz zur Anwendung, der sowohl für 3a als auch für Pensionskassen-Vermögen gilt. Dran denken: Als Faustregel gilt, hast du auf deinem Vorsorgekonto 3a zwischen 40'000 und 50’000 Franken erreicht, ein weiteres 3a-Konto eröffnen.

 

Do #6: Steuerersparnis abschätzen
Don’t #6: Zuviel Steuerersparnis erwarten

Die Steuerersparnis ist ein gewichtiger Vorteil der Säule 3a. Allerdings sind diese Steuern nur aufgeschoben und müssen beim Bezug der 3a Gelder bezahlt werden.

Tipp: Je nach Höhe der Einzahlung, Kanton und Einkommen ist die Steuerersparnis unterschiedlich. Am besten informierst du dich vorab, wie hoch die Ersparnis genau ist. Bei YAPEAL arbeiten wir an einem online Steuerspar-Rechner. Dann kannst du die Steuerersparnis berechnen.
Dran denken: Beim Bezug des Säule-3a-Vermögens wird ein spezieller reduzierter Steuersatz angewendet.

Do #7: Auflösung 3a planen                                     
Don’t #6: 3a auf einmal auflösen

Wenn es auch noch lange weg ist, du darfst das 3a-Vermögen frühestens 5 Jahre vor Erreichen des AHV-Alters beziehen. Die frühzeitige Auflösung eines 3a-Kontos kann sich zum Beispiel im Rahmen eines gestaffelten 3a-Bezugs (mehrere 3a-Konten über mehrere Jahre) lohnen.

Tipp: Es gibt zudem gesetzlich erlaubte Sondergründe für eine frühzeitige Auszahlung vor der Pensionierung. Dazu gehört beispielsweise die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit, der Kauf eines privaten Wohneigentums, Invalidität oder eine endgültige Ausreise aus der Schweiz. Dran denken: Bei der Säule 3a handelt es sich um eine gebundene Vorsorge. Informiere dich über die Möglichkeiten einer frühzeitigen Auflösung, damit du keine Termine verpasst.

In der YAPEAL Community kannst du dich über deine Erfahrungen und über deine Sparziele austauschen. Wir freuen uns auf dich!

 

Bei Fragen sind wir für dich da!

 

Andere Artikel

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a: Was ist das?Wer den Artikel von Karsten gelesen hat und jetzt noch nicht weiss, was denn die dritte Säule überhaupt ist, ist hier genau richtig und kann gerne weiterlesen. Ich bin ein Wirtschaftsstudent, der bei YAPEAL arbeitet. Mein Ziel ist es...

mehr lesen
Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Madmeier hat sich nie als den grossen IT-Chef gesehen. Als seine Motivation, zur Arbeit zu gehen, nicht mehr von innen kam, sagte er sich: Jetzt musst du loslassen!Meine Karriere in der Informationstechnologie begann durch einen Zufall. Der Postbote warf ein...

mehr lesen
Spread Yapster Love

Spread Yapster Love

YapsterGetYapster: Spread Yapster Love. Als Neue/r in der Community heissen wir dich herzlich Willkommen und um unsere Wertschätzung zu unterstreichen, beschenken wir dich gerne mit einem Gutschein oder Guthaben im Wert von CHF 20.- 🎁 An dieser Stelle geht unser Dank...

mehr lesen
Das packen wir jetzt

Das packen wir jetzt

Thomas will, dass YAPEAL wahrgenommen wird für seine Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Transparenz der Dienstleistungskosten und seine Ehrlichkeit und Offenheit in der YAPEAL Community.Bei YAPEAL arbeitet niemand primär des Geldes wegen. Wir sind ein Startup, das...

mehr lesen
Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Holger beginnt seinen Arbeitstag mit Controlling. Danach wird’s spannend ... Ein Tag im Leben von Holger Koch beginnt meist mit dem Finanzcontrolling. Kartenabrechnungen, Abrechnungen mit der Nationalbank, Buchungen kontrollieren, Rechnungen zahlen. Danach wird es...

mehr lesen
Die neue Normalität mit anderen teilen

Die neue Normalität mit anderen teilen

YAPEAL ist für Vito weit mehr als eine weitere Finanzdienstleistung. Es ist die moderne Interpretation eines offenen Finanz-Ökosystems.Ich hatte es viel einfacher als meine Eltern. Mein Vater wanderte mit 18 Jahren aus Italien in die Schweiz ein und schickte Geld nach...

mehr lesen
Banking darf farbig sein, darf rocken

Banking darf farbig sein, darf rocken

Michel vergisst nie, seinen Wingman einzubeziehen. So kannst du Grosses vollbringen.Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Gegen dieses Verhaltensmuster sind wir bei YAPEAL unterwegs. Wir müssen gegen Clichés ankämpfen und vermitteln, dass es auch...

mehr lesen
Wir sollten von der Natur lernen

Wir sollten von der Natur lernen

Philippe hat die Vision, dass YAPEAL zum Gattungsbegriff für mobile Banking wird. Eine Banking App sollte so sein wie der Alltag, unterhaltsam, ehrlich und sie muss Spass machen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten – dass der Kunde, wenn er YAPEAL nutzt, die...

mehr lesen

AVIA Cashback Programm: Ein Schritt in Richtung Wertschätzung von Loyalität.

AVIA Cashback Programm: Ein Schritt in Richtung Wertschätzung von Loyalität.

AVIA Cashback Programm: Ein Schritt in Richtung Wertschätzung von Loyalität.

Patrick Schöni

Patrick Schöni

Business Development Lead

Grosse Visionen verwirklichen sich mit vielen kleinen Schritten. Einen weiteren dieser Schritte machen wir nun hinsichtlich langfristigem Mehrwert für euch Yapster auf unserer Reise hin zu einer loyalen und nachhaltigen Kundenbeziehung.  

Loyalität entsteht durch Wertschätzung. Diese Wertschätzung versuchen wir in unserer täglichen Arbeit einerseits in unser Produkt einfliessen zu lassen und andererseits, indem wir laufend neue relevante Services für euch aufbauen.

Mit dem AVIA Cashback Programm pilotieren wir auf einfache Art und Weise, in welche Richtung ein solcher Service rund um das Thema Loyalität, Rewards und Incentives gehen kann.

Mit AVIA konnten wir den ersten Schweizer Partner auf diesem Weg gewinnen, der bereit ist, gemeinsam den ersten Schritt zu gehen und die langfristige Vision in weitere Taten umzusetzen.

Ein Pilot zum Anfang.

Die wilden Ideen im Kopf sind schon länger vorhanden, was wir wie und wo und sowieso alles machen könnten. Was schlussendlich aber zählt ist die Umsetzung. Darum haben wir uns gleich nach den ersten Gesprächen zwischen AVIA und YAPEAL daran gemacht, ein Minimum Viable Product (MVP) zu erstellen, dass wir nun als Pilot zum ausprobieren aufgeschaltet haben. Dabei haben wir die berühmt berüchtigten Funktionalitätenin der YAPEAL App (Instant Transfer, Yapster-to-Yapster, Info-Kachel) weitgehend wiederverwendet, um euch schnell eine einfache Lösung anzubieten.

Wie bei jedem Pilot ist der aktuelle Service weit vom Zielbild entfernt. Es ist uns aber wichtig, den Mechanismus zu prüfen, euer Feedback abzuholen und dann diese Erkenntnisse in die weitere Entwicklung einfliessen zu lassen.

Der Plan ist mit einer Handvoll teilnehmenden Tankstellen zu starten und bei erfolgreicher Umsetzung sukzessive weitere Anbieter aufzuschalten. Danach prüfen wir eine vertiefte Integration, um den Service noch relevanter und persönlicher zu gestalten.

Das AVIA Cashback Programm in deiner YAPEAL App.

AVIA sagt Danke für deinen bargeldlosen Einkauf mit YAPEAL. #BargeldlosesTanken

Bezahle deinen Einkauf an der Tanksäule oder im Shop an einer der teilnehmenden AVIA Tankstelle mit der YAPEAL App und schon belohnen wir dich mit 2% Cashback, ohne dass du etwas dafür tun musst. 

Dein Einkauf löst automatisch eine zweite Cashback Transaktion mit dem Betrag von 2% vom Einkaufswert, zu deiner freien Verfügung, aus. Die Amigo Kachel hält dich mit den nötigen Informationen auf dem Laufenden.

Es werden keine persönlichen Daten von YAPEAL mit AVIA geteilt.

 

Über AVIA.

AVIA ist der Schweizer unter den Tankstellen. 1927 schlossen sich unabhängige Schweizer Importeure von Erdölprodukten zusammen und gründeten die AVIA Vereinigung in der Schweiz. AVIA ist im Gegensatz zu ihren bekannten Wettbewerbern kein multinationaler Konzern, sondern eine typisch schweizerische Einrichtung, die dennoch in Europa eine beachtliche internationale Rolle spielt. Heute beliefern und unterhalten die elf Mitgliedsfirmen der AVIA unter ihrem gemeinsamen Marktsignet das grösste Tankstellennetz der Schweiz mit rund 600 Tankstellen und über 100 Shops. Dank der besonderen Nähe zu ihren Kunden ist die AVIA nicht nur ein attraktiver Treibstoff-, Schmierstoff- und Convenience-Shop-Anbieter, sondern auch ein bedeutender Heizöllieferant des Landes.

Dein Unternehmen will das auch? 

 

Gib uns bescheid und wir packen es an!

patrick@yapeal.ch

Feedback und Diskussion wie immer in unserem Forum.

Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Holger Koch

Holger Koch

Chief of Staff & Co-Founder bei YAPEAL

Holger beginnt seinen Arbeitstag mit Controlling. Danach wird’s spannend …

Ein Tag im Leben von Holger Koch beginnt meist mit dem Finanzcontrolling. Kartenabrechnungen, Abrechnungen mit der Nationalbank, Buchungen kontrollieren, Rechnungen zahlen. Danach wird es spannend … Der Rest des Tages ist dann kaum mehr planbar. Oft müssen Fragen rund um unser Unternehmen, die plötzlich akut sind, geklärt werden, zum Beispiel Fragen zu Human Resources, Budgetanpassungen, Nachforschungen über Buchungen.  Das ist es, was meine Tage bei YAPEAL besonders spannend macht. Da gibt’s nicht einfach Abarbeiten, es passiert immer etwas.

Sind wir mit YAPEAL jetzt auch operativ bereit? Der Wechsel von der Startup-Phase in ein operativ erfolgreiches Unternehmen und das Bewerkstelligen eines gesunden Wachstums, ohne unseren Gründerspirit zu verlieren, sind die Fragen, die mich zurzeit am meisten beschäftigen. Da gibt es heute mehr Reibungsfläche als am Anfang. Als Startup beschäftigst du dich hauptsächlich damit, zu entwickeln. Jetzt stehen wir in einer Phase, wo wir betreiben, verwalten und dem Regulator Rechenschaft ablegen müssen.

Die Gratwanderung, etwas Neues unbürokratisch zu bewegen, ist nicht immer einfach. Und auf der anderen Seite dürfen die Dinge, die bürokratisch sein müssen, nicht vernachlässigt werden.

Sinnhaftigkeit ist meine Motivation, am Morgen an die Arbeit zu gehen. In einem Grossunternehmen kannst du noch so viel arbeiten, der Chef schaut es sich zehn Minuten an, sein Chef fünf Minuten und danach passiert meist nichts. Gefühlt hast du für die Tonne gearbeitet. In einem kleinen Unternehmen wie YAPEAL ist jeder Arbeitsschritt wichtig. Wenn du ihn nicht ausführst, fehlt etwas. Das ist meine Motivation für die tägliche Arbeit. Die Motivation, bei YAPEAL mit eingestiegen zu sein, ist vor allem, dem Kunden etwas zu bieten, ihm zu zeigen: beim Banking geht es um dich, um deine Finanzen.

Ich wäre nicht so weit gekommen ohne meine Frau…

YAPEAL will das Gegenteil sein von klassischem Banking. Wir wollen den Menschen mit ihren Finanzen helfen, damit sie im täglichen Leben besser zurechtkommen, Ende Monat nicht mit einem unübersichtlichen Loch auf der Kreditkarte dastehen. Das ist ein Mehrwert, eine Lebenshilfe, etwas anderes, als einfach Produkte an Kunden zu verkaufen.

Ich bin nicht das Gehirn hinter YAPEAL, das die New Economy vorantreibt. Ich bin der Motor, der das Unternehmen als Organisation am Laufen hält, damit unsere innovativen Themenexperten unsere Vision in allen Details in die Realität umsetzen können. Einer unserer Co-Founders hat mich kontaktiert und gesagt: «Holger, wir haben innovative Banking- und IT-Profis, aber wir brauchen noch jemand, der das Unternehmen orchestriert.»

Macht das, was für andere Menschen wertvoll ist. Das ist mein Rat an ein Startup-Unternehmen wie YAPEAL das ist. Danach halte unbeirrt an deiner Vision fest, denn du wirst mit Sicherheit viel Gegenwind erhalten. Aber im Nachhinein hast du mehr vom Versuch, etwas zu verändern als einfach in einem etablierten Unternehmen Kohle zu machen.

Wir wollen als wirtschaftliches Unternehmen auch Profit machen, aber nicht zu Lasten anderer. Der Kunde, seine Zufriedenheit, ist der Massstab. Mein früherer Arbeitgeber verkündete einen Quartalsgewinn in Milliardenhöhe, aber gleichzeitig musste ich Mitarbeitende entlassen, Kollegen, Menschen, die mitten im Leben standen, Familie und Kinder hatten. Das hat für mich schlicht nicht gepasst. Mein Ziel mit YAPEAL ist, das anders zu machen.

Karriereschritte sind für mich nicht besonders relevant. Der Rückhalt meiner Frau hat mir für diese Philosophie den nötigen Ansporn gegeben. Sie hat mich stets ermuntert, das zu tun, was mir Spass macht. «Wir brauchen keinen Ehemann und Vater mit einem riesigen Geldbeutel, sondern einen, an dem wir Freude haben. Was bringt uns Geld, wenn der Papa nicht gut drauf ist?» Ich wäre nicht so weit gekommen ohne meine Frau.

Sei ehrlich und lasse Dich nicht für Intrigen einspannen. Denn im anderen Fall weiss dein Vorgesetzter, dass er sich nicht auf Dich verlassen kann. Das ist der beste Ratschlag, den ich sehr früh in meiner Laufbahn erhalten habe. Er kam von einem Chefarzt. Diese Ehrlichkeit hat mir viele Konfrontationen eingebracht und Rückschritte in meiner Karriere gekostet. Aber ich kann heute jeden Morgen zufrieden in den Spiegel schauen.

Portrait: YAPEAL Ambassador Urs Seiler, smartville.digital

Do #3: Die Kosten verstehen                               
Don’t #3: Nur die Erträge anschauen

Wenn Du deine Vorsorgegelder in einen 3a-Fond investieren möchtest, über die Konditionen informieren!

Tipp: Am besten eine Vorsorgelösung wählen, bei der Depot-, Ausgabe- und Rücknahme-Gebühren erlassen werden oder tief sind. Bei einem 3a Fond zudem prüfen, ob die laufenden Gebühren (sogenannte TER oder Gesamtkostenquote) auch tief sind. Faustregel ist unter 0.6% pro Jahr. Zuletzt die sonstigen Kosten im Gebühren­reglement nachschauen, z.B. allfällige Kosten bei einer vorzeitigen Auflösung. Dran denken: Die Fondstrategie verstehen heisst, wie hoch ist der Aktien- und Obligationenanteil und gibt es noch weitere Anteile? Dann kannst du ein Gefühl für die zu erwartende Performance entwickeln.

 

Do #4: Fokus auf Vorsorge 3. Säule legen         
Don’t #3: Mit 3a Sparversicherung mischen

Die Säule 3a ist staatlich und steuerlich gefördert und dient dem sicheren, disziplinierten und langfristigen Vermögensaufbau für die Altersvorsorge. Manche Versicherungsmakler versuchen, ihren Kunden gemischte Lebensversicherungen für die dritte Säule unterzujubeln.

Tipp: Vermittler erhalten für Abschlüsse solcher Sparversicherungen zum Teil hohe Provisionen. Dran denken: Häufig sind solche Sparversicherungen mit Nachteilen und hohen Verlusten bei einem vorzeitigen Ausstieg verbunden.

             

Do #5: Mehrere Vorsorgekonten eröffnen        
Don’t #5: Bei einem Konto bleiben

Falls du beabsichtigst einen grösseren Betrag anzusparen, solltest du mehrere 3a Konten eröffnen. Mit einem über mehrere Jahre verteilten Bezug kannst du Steuern sparen.

Tipp: Mit mehreren 3a Konten kannst du neben einer Risiko-Diversifizierung auch das angesparte 3a Kapital gestaffelt über mehrere Jahre beziehen. Bei der Auszahlung des 3a Kapitals kommt ein progressiver Steuersatz zur Anwendung, der sowohl für 3a als auch für Pensionskassen-Vermögen gilt. Dran denken: Als Faustregel gilt, hast du auf deinem Vorsorgekonto 3a zwischen 40'000 und 50’000 Franken erreicht, ein weiteres 3a-Konto eröffnen.

 

Do #6: Steuerersparnis abschätzen
Don’t #6: Zuviel Steuerersparnis erwarten

Die Steuerersparnis ist ein gewichtiger Vorteil der Säule 3a. Allerdings sind diese Steuern nur aufgeschoben und müssen beim Bezug der 3a Gelder bezahlt werden.

Tipp: Je nach Höhe der Einzahlung, Kanton und Einkommen ist die Steuerersparnis unterschiedlich. Am besten informierst du dich vorab, wie hoch die Ersparnis genau ist. Bei YAPEAL arbeiten wir an einem online Steuerspar-Rechner. Dann kannst du die Steuerersparnis berechnen.
Dran denken: Beim Bezug des Säule-3a-Vermögens wird ein spezieller reduzierter Steuersatz angewendet.

Do #7: Auflösung 3a planen                                     
Don’t #6: 3a auf einmal auflösen

Wenn es auch noch lange weg ist, du darfst das 3a-Vermögen frühestens 5 Jahre vor Erreichen des AHV-Alters beziehen. Die frühzeitige Auflösung eines 3a-Kontos kann sich zum Beispiel im Rahmen eines gestaffelten 3a-Bezugs (mehrere 3a-Konten über mehrere Jahre) lohnen.

Tipp: Es gibt zudem gesetzlich erlaubte Sondergründe für eine frühzeitige Auszahlung vor der Pensionierung. Dazu gehört beispielsweise die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit, der Kauf eines privaten Wohneigentums, Invalidität oder eine endgültige Ausreise aus der Schweiz. Dran denken: Bei der Säule 3a handelt es sich um eine gebundene Vorsorge. Informiere dich über die Möglichkeiten einer frühzeitigen Auflösung, damit du keine Termine verpasst.

In der YAPEAL Community kannst du dich über deine Erfahrungen und über deine Sparziele austauschen. Wir freuen uns auf dich!

 

Bei Fragen sind wir für dich da!

 

Andere Artikel

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a: Was ist das?Wer den Artikel von Karsten gelesen hat und jetzt noch nicht weiss, was denn die dritte Säule überhaupt ist, ist hier genau richtig und kann gerne weiterlesen. Ich bin ein Wirtschaftsstudent, der bei YAPEAL arbeitet. Mein Ziel ist es...

mehr lesen
Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Madmeier hat sich nie als den grossen IT-Chef gesehen. Als seine Motivation, zur Arbeit zu gehen, nicht mehr von innen kam, sagte er sich: Jetzt musst du loslassen!Meine Karriere in der Informationstechnologie begann durch einen Zufall. Der Postbote warf ein...

mehr lesen
Spread Yapster Love

Spread Yapster Love

YapsterGetYapster: Spread Yapster Love. Als Neue/r in der Community heissen wir dich herzlich Willkommen und um unsere Wertschätzung zu unterstreichen, beschenken wir dich gerne mit einem Gutschein oder Guthaben im Wert von CHF 20.- 🎁 An dieser Stelle geht unser Dank...

mehr lesen
Das packen wir jetzt

Das packen wir jetzt

Thomas will, dass YAPEAL wahrgenommen wird für seine Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Transparenz der Dienstleistungskosten und seine Ehrlichkeit und Offenheit in der YAPEAL Community.Bei YAPEAL arbeitet niemand primär des Geldes wegen. Wir sind ein Startup, das...

mehr lesen
Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Holger beginnt seinen Arbeitstag mit Controlling. Danach wird’s spannend ... Ein Tag im Leben von Holger Koch beginnt meist mit dem Finanzcontrolling. Kartenabrechnungen, Abrechnungen mit der Nationalbank, Buchungen kontrollieren, Rechnungen zahlen. Danach wird es...

mehr lesen
Die neue Normalität mit anderen teilen

Die neue Normalität mit anderen teilen

YAPEAL ist für Vito weit mehr als eine weitere Finanzdienstleistung. Es ist die moderne Interpretation eines offenen Finanz-Ökosystems.Ich hatte es viel einfacher als meine Eltern. Mein Vater wanderte mit 18 Jahren aus Italien in die Schweiz ein und schickte Geld nach...

mehr lesen
Banking darf farbig sein, darf rocken

Banking darf farbig sein, darf rocken

Michel vergisst nie, seinen Wingman einzubeziehen. So kannst du Grosses vollbringen.Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Gegen dieses Verhaltensmuster sind wir bei YAPEAL unterwegs. Wir müssen gegen Clichés ankämpfen und vermitteln, dass es auch...

mehr lesen
Wir sollten von der Natur lernen

Wir sollten von der Natur lernen

Philippe hat die Vision, dass YAPEAL zum Gattungsbegriff für mobile Banking wird. Eine Banking App sollte so sein wie der Alltag, unterhaltsam, ehrlich und sie muss Spass machen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten – dass der Kunde, wenn er YAPEAL nutzt, die...

mehr lesen

Die neue Normalität mit anderen teilen

Die neue Normalität mit anderen teilen

Die neue Normalität mit anderen teilen

Vito Tauriello

Vito Tauriello

Head Client Apps, API Architecture & Co-Founder bei YAPEAL

YAPEAL ist für Vito weit mehr als eine weitere Finanzdienstleistung. Es ist die moderne Interpretation eines offenen Finanz-Ökosystems.

Ich hatte es viel einfacher als meine Eltern. Mein Vater wanderte mit 18 Jahren aus Italien in die Schweiz ein und schickte Geld nach Hause, bis meine Mutter nachreisen konnte. Trotz denkbar schlechter Ausgangslage folgte eine beispielhafte Karriere, die er sich mit harter Arbeit und respektvollem, ehrlichem, aber stets freundlichem Verhalten verdient hat. Zuhause schmiss meine Mutter souverän den Laden und sorgte dafür, dass mir und meinen Geschwistern nie was fehlte. Meine Eltern waren es, die mir schon früh gezeigt haben, dass man Grosses aus dem Nichts schaffen kann. Das hat mich inspiriert und geprägt. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass ich dazu neige hart zu arbeiten, mich immer wieder zu beweisen, und an mich zu glauben.

Gerade als Visionär musst du an dich glauben. Es braucht viel Selbstbewusstsein, wenn man sich jenseits des Standards – des Bekannten – bewegt und neue Wege verfolgt. Wichtig hierbei sind eine gesunde Selbsteinschätzung und Überzeugungskraft. Man muss nicht nur an sich selbst, sondern auch an die neuartige Idee glauben – nur so kann Innovation entstehen. Erfahrung spielt hierbei eine wichtige Rolle. Als wir YAPEAL gründeten, hatten wir eine Vision, aber auch viel Erfahrung im traditionellen Banking. Dies hat uns geholfen zu wissen, was nicht funktioniert.

Ein funktionierendes, kompatibles Team ist die halbe Miete. Skills und Knowhow Einzelner sind nur ein Indikator. Wichtig ist vor allem, dass das Team gut zusammenarbeitet und mit gleichem Mindset und Elan das gleiche Ziel verfolgt. Nur so kann man mit einem überschaubaren Team grosse Ziele in kurzer Zeit erreichen – und auch noch Spass dabei haben.

Es braucht viel Selbstbewusstsein, wenn man sich jenseits des Standards bewegt

Mich beschäftigt zurzeit unsere nächste Wachstumsstufe. Technische Dinge haben wir im Griff und an Ideen fehlt es auch nicht – jetzt müssen wir aber eine Organisationsstruktur auf die Beine stellen, die mit dem Wachstum, das auf YAPEAL zukommt, mithalten kann.

“Stay hungry, stay foolish”. Das Zitat von Apple-Gründer Steve Jobs trifft es auf den Punkt – ich bin jemand, der nicht gerne stehen bleibt, der sich ständig persönlich weiterentwickeln und Neues probieren will und auch mal unkonventionelle Wege geht. Wichtig ist aber, dass man hierbei glücklich ist, obwohl man nie ankommt und ständig hungrig bleibt. Der Weg mag das Ziel sein – aber der Weg soll auch Spass machen und mich erfüllen. Ich möchte auf meinem Weg nicht nur mich selbst bewegen, sondern auch “etwas bewegen”, etwas Dauerhaftes schaffen, das den Leuten nützt. Ich will glückliche Gesichter sehen. 

Du musst dein ganzes soziales Umfeld abholen. In einem Startup zu arbeiten braucht viel Ausdauer – sowohl psychisch, physisch, wie auch monetär. Arbeitstage sind üblicherweise lang, Weekends und Ferien dafür kurz – das erfordert viel Verständnis und Geduld seitens Familie, Freunde und Kollegen. Das darf nicht unterschätzt werden. Ich habe grosses Glück ein so verständnisvolles Umfeld zu haben.

Führungspersönlichkeiten haben mich immer inspiriert. Angefangen bei Michael Jordan, der mich bereits in jungem Alter motiviert hat, grosse Ziele zu verfolgen und nicht aufzugeben – und dass man in gewissen Situationen eine Leader Rolle ergreifen muss, indem man andere antreibt, pusht und ansteckt mit seinem Spirit. Von Steve Jobs habe ich das Prinzip der Einfachheit gelernt. Weniger ist mehr. Die Kunst liegt darin, einen komplexen Sachverhalt in etwas Einfaches zu verpacken und damit für jedermann zugänglich zu machen – egal worum es geht. Faszinieren tut mich auch Elon Musk, der den Status-Quo wie kein anderer hinterfragt und seine teils fast naiv wirkenden Ideen mit dem richtigen Team letztlich tatsächlich umsetzt und die Welt staunen lässt.

Auch eine Schnittstelle kann sexy sein. Und sie sollte es auch sein, wenn man Partner für sich gewinnen möchte. Unsere API-getriebene Architektur erlaubt eine schnelle Anbindung von Dritten in unser Ökosystem – ohne eine solche Plattform wäre YAPEAL gleich gelähmt wie jede traditionelle Bank. Wo Andere diese Offenheit fürchten, begrüssen wir sie.

Ich möchte der Welt zeigen, was die neue Normalität im Finanzsektor ist. Das sowohl im technischen als auch im Bereich der Dienstleistungen, die wir anbieten. Netflix, Spotify, Google, Digitec – einige Beispiele innovativer Unternehmen, die sehr erfolgreich wurden und später der Allgemeinheit Einblicke in ihre neuartigen Ansätze gewährt haben. Auch ich möchte eines Tages stolz unsere Plattform und die dahinterliegenden Ideen mit anderen teilen und aufzeigen, wie sich komplexe Sachverhalte dank unserer Ansätze einfach umsetzen lassen. Bist du schon ready für die Zukunft?

Portrait: YAPEAL Ambassador Urs Seiler, smartville.digital

Do #3: Die Kosten verstehen                               
Don’t #3: Nur die Erträge anschauen

Wenn Du deine Vorsorgegelder in einen 3a-Fond investieren möchtest, über die Konditionen informieren!

Tipp: Am besten eine Vorsorgelösung wählen, bei der Depot-, Ausgabe- und Rücknahme-Gebühren erlassen werden oder tief sind. Bei einem 3a Fond zudem prüfen, ob die laufenden Gebühren (sogenannte TER oder Gesamtkostenquote) auch tief sind. Faustregel ist unter 0.6% pro Jahr. Zuletzt die sonstigen Kosten im Gebühren­reglement nachschauen, z.B. allfällige Kosten bei einer vorzeitigen Auflösung. Dran denken: Die Fondstrategie verstehen heisst, wie hoch ist der Aktien- und Obligationenanteil und gibt es noch weitere Anteile? Dann kannst du ein Gefühl für die zu erwartende Performance entwickeln.

 

Do #4: Fokus auf Vorsorge 3. Säule legen         
Don’t #3: Mit 3a Sparversicherung mischen

Die Säule 3a ist staatlich und steuerlich gefördert und dient dem sicheren, disziplinierten und langfristigen Vermögensaufbau für die Altersvorsorge. Manche Versicherungsmakler versuchen, ihren Kunden gemischte Lebensversicherungen für die dritte Säule unterzujubeln.

Tipp: Vermittler erhalten für Abschlüsse solcher Sparversicherungen zum Teil hohe Provisionen. Dran denken: Häufig sind solche Sparversicherungen mit Nachteilen und hohen Verlusten bei einem vorzeitigen Ausstieg verbunden.

             

Do #5: Mehrere Vorsorgekonten eröffnen        
Don’t #5: Bei einem Konto bleiben

Falls du beabsichtigst einen grösseren Betrag anzusparen, solltest du mehrere 3a Konten eröffnen. Mit einem über mehrere Jahre verteilten Bezug kannst du Steuern sparen.

Tipp: Mit mehreren 3a Konten kannst du neben einer Risiko-Diversifizierung auch das angesparte 3a Kapital gestaffelt über mehrere Jahre beziehen. Bei der Auszahlung des 3a Kapitals kommt ein progressiver Steuersatz zur Anwendung, der sowohl für 3a als auch für Pensionskassen-Vermögen gilt. Dran denken: Als Faustregel gilt, hast du auf deinem Vorsorgekonto 3a zwischen 40'000 und 50’000 Franken erreicht, ein weiteres 3a-Konto eröffnen.

 

Do #6: Steuerersparnis abschätzen
Don’t #6: Zuviel Steuerersparnis erwarten

Die Steuerersparnis ist ein gewichtiger Vorteil der Säule 3a. Allerdings sind diese Steuern nur aufgeschoben und müssen beim Bezug der 3a Gelder bezahlt werden.

Tipp: Je nach Höhe der Einzahlung, Kanton und Einkommen ist die Steuerersparnis unterschiedlich. Am besten informierst du dich vorab, wie hoch die Ersparnis genau ist. Bei YAPEAL arbeiten wir an einem online Steuerspar-Rechner. Dann kannst du die Steuerersparnis berechnen.
Dran denken: Beim Bezug des Säule-3a-Vermögens wird ein spezieller reduzierter Steuersatz angewendet.

Do #7: Auflösung 3a planen                                     
Don’t #6: 3a auf einmal auflösen

Wenn es auch noch lange weg ist, du darfst das 3a-Vermögen frühestens 5 Jahre vor Erreichen des AHV-Alters beziehen. Die frühzeitige Auflösung eines 3a-Kontos kann sich zum Beispiel im Rahmen eines gestaffelten 3a-Bezugs (mehrere 3a-Konten über mehrere Jahre) lohnen.

Tipp: Es gibt zudem gesetzlich erlaubte Sondergründe für eine frühzeitige Auszahlung vor der Pensionierung. Dazu gehört beispielsweise die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit, der Kauf eines privaten Wohneigentums, Invalidität oder eine endgültige Ausreise aus der Schweiz. Dran denken: Bei der Säule 3a handelt es sich um eine gebundene Vorsorge. Informiere dich über die Möglichkeiten einer frühzeitigen Auflösung, damit du keine Termine verpasst.

In der YAPEAL Community kannst du dich über deine Erfahrungen und über deine Sparziele austauschen. Wir freuen uns auf dich!

 

Bei Fragen sind wir für dich da!

 

Andere Artikel

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a – Was ist das?

Die Säule 3a: Was ist das?Wer den Artikel von Karsten gelesen hat und jetzt noch nicht weiss, was denn die dritte Säule überhaupt ist, ist hier genau richtig und kann gerne weiterlesen. Ich bin ein Wirtschaftsstudent, der bei YAPEAL arbeitet. Mein Ziel ist es...

mehr lesen
Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Bleibe ich mich selber oder verbeuge ich mich?

Madmeier hat sich nie als den grossen IT-Chef gesehen. Als seine Motivation, zur Arbeit zu gehen, nicht mehr von innen kam, sagte er sich: Jetzt musst du loslassen!Meine Karriere in der Informationstechnologie begann durch einen Zufall. Der Postbote warf ein...

mehr lesen
Spread Yapster Love

Spread Yapster Love

YapsterGetYapster: Spread Yapster Love. Als Neue/r in der Community heissen wir dich herzlich Willkommen und um unsere Wertschätzung zu unterstreichen, beschenken wir dich gerne mit einem Gutschein oder Guthaben im Wert von CHF 20.- 🎁 An dieser Stelle geht unser Dank...

mehr lesen
Das packen wir jetzt

Das packen wir jetzt

Thomas will, dass YAPEAL wahrgenommen wird für seine Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit und Transparenz der Dienstleistungskosten und seine Ehrlichkeit und Offenheit in der YAPEAL Community.Bei YAPEAL arbeitet niemand primär des Geldes wegen. Wir sind ein Startup, das...

mehr lesen
Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Jeder Arbeitsschritt ist hier wichtig

Holger beginnt seinen Arbeitstag mit Controlling. Danach wird’s spannend ... Ein Tag im Leben von Holger Koch beginnt meist mit dem Finanzcontrolling. Kartenabrechnungen, Abrechnungen mit der Nationalbank, Buchungen kontrollieren, Rechnungen zahlen. Danach wird es...

mehr lesen
Die neue Normalität mit anderen teilen

Die neue Normalität mit anderen teilen

YAPEAL ist für Vito weit mehr als eine weitere Finanzdienstleistung. Es ist die moderne Interpretation eines offenen Finanz-Ökosystems.Ich hatte es viel einfacher als meine Eltern. Mein Vater wanderte mit 18 Jahren aus Italien in die Schweiz ein und schickte Geld nach...

mehr lesen
Banking darf farbig sein, darf rocken

Banking darf farbig sein, darf rocken

Michel vergisst nie, seinen Wingman einzubeziehen. So kannst du Grosses vollbringen.Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Gegen dieses Verhaltensmuster sind wir bei YAPEAL unterwegs. Wir müssen gegen Clichés ankämpfen und vermitteln, dass es auch...

mehr lesen
Wir sollten von der Natur lernen

Wir sollten von der Natur lernen

Philippe hat die Vision, dass YAPEAL zum Gattungsbegriff für mobile Banking wird. Eine Banking App sollte so sein wie der Alltag, unterhaltsam, ehrlich und sie muss Spass machen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten – dass der Kunde, wenn er YAPEAL nutzt, die...

mehr lesen

Zur Werkzeugleiste springen